Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Joel SCHNEIDER (Wuppertal): Die Opposition gegen Heinrich IV. – päpstliche und fürstliche Widerstände am Beispiel Gregors VII. und der Sachsen
    Oberseminar Mittelalterliche Geschichte, 21.04.2021 [mehr]
  • Remco Heesen (Perth): Is Peer Review a Good Idea?
    IZWT-Kolloquium, 21.04.2021 [mehr]
  • Julian Hamann (Berlin): Meritokratie als Problem: Die Bewertung von Leistung und sozialer Passung in Berufungsverfahren
    IZWT-Ringvorlesung, 14.04.2021 [mehr]
  • Erlebnis Archiv
    Praktikumsprojekt [mehr]
  • Sekretariat für Geschichte der Frühen Neuzeit und Neuere und Neueste Geschichte geschlossen
    6.4.2021-9.4.2021 [mehr]
zum Archiv ->

Kolloquium der Neueren und Neuesten Geschichte

 

Das Forschungskolloquium wird in diesem Semester in zwei Veranstaltungen stattfinden, zum einen als epochenübergreifendes Kolloquium (mit einem Schwerpunkt auf der Vormoderne), sowie diesem, das seinen Schwerpunkt in der Neueren und Neuesten Geschichte hat. Als zweistündiges Kolloquium dient es im Sinne der Studienordnung zur fortgesetzten Einübung im Umgang mit der Vielfalt von Methoden und den grundlegenden Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens sowie zur Vorbereitung und Begleitung von Master-Arbeiten, die im Rahmen des Kolloquiums diskutiert werden. Hinzu kommen Vorträge externer Gäste, die ebenfalls der vertieften Einübung des wissenschaftlichen Dialogs dienen. Die Theorie- und Methodendiskussion wird in diesem Semester vor allem auf Konzepte und Funktionen der Zeitgeschichte im Rahmen des historischen Fächerkanons zugeschnitten sein. Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf WUSEL.

 

Sommersemester 2019

 

8. Mai

Dr. Raphael Utz (Univ. Jena)
„Sobibór nach den Deutschen: Shoah,
Erinnerung und Kalter Krieg 1944-1965“

 

15. Mai

Dr. des. Christhardt Henschel (DHI Warschau)
„Deutsche Besatzung an Polens Peripherie.
Nordmasowien unter nationalsozialistischer
Herrschaft 1939–1945.“