Startseite Geschichte

Mittelalterliche Geschichte

Das Mittelalter reicht als Epoche von ca. 500 bis 1500. Der Gegenstand der Mittelalterlichen Geschichte reicht damit auf Europa konzentriert von der Transformation des Römischen Reiches bis zum Beginn der Frühen Neuzeit. An der Bergischen Universität Wuppertal wird das Mittelalter in seiner gesamten Breite angeboten, wobei ein Schwerpunkt auf dem Früh- und Hochmittelalter liegt. Inhaltliche Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind an der Bergischen Universität Wuppertal für den Bereich Mittelalter die Geschichte der Memorialkultur, des Reiches, Italiens, Burgunds, Frankreichs, des Papsttums, sowie die Kirchengeschichte und die Diplomatiegeschichte. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in Wuppertal auf den so genannten Hilfswissenschaften, zu denen regelmäßig Seminare und Übungen angeboten werden. Ziel dieser Ausrichtung ist nicht zuletzt die Vermittlung von Fähigkeiten, durch welche die Studierenden des Faches Geschichte angemessen mit Originalquellen umgehen können.

Forschungsschwerpunkte des Bereiches Mittelalter

  • Rechts- und Verfassungsgeschichte
  • Kirchen- und Papstgeschichte des Früh-, Hoch- und Spätmittelalters
  • Geschichte Italiens, vorrangig Unteritaliens im Hochmittelalter
  • Geschichte Roms
  • Kanoniker- und Kapitelforschung (im deutsch-italienischen Vergleich)
  • Grundwissenschaften, v. a. Diplomatik
  • Editionen (Gesta Innocentii tertii papae)
  • Diplomatiegeschichte
  • Wissensgeschichte
  • Geheimschriften
  • Geschichte Frankreichs und Burgunds im Mittelalter
  • Globalgeschichte
  • Kommunikationsgeschichte

Weitere Infos über #UniWuppertal: