Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Anke Hillbrenner: Der Zweite Weltkrieg in der Ukraine als Herausforderung für eine gemeinsame europäische Erinnerung
    Kolloquium Hist. Seminar, Di. 24.04., 18 Uhr in N.10.20[mehr]
  • 15. interdisziplinäre Sommerakademie: Die Edition der hoch- und spätmittelalterlichen Königsurkunden
    München, 30. Juli – 03. August 2018[mehr]
  • Kolloquium des Historischen Seminars SoSe 2018 "Erinnerungskultur"
    Dienstags, 18-20 Uhr, N.10.20[mehr]
  • Kolloquium Wissenschafts- und Technikforschung SoSe 2018
    Mittwochs, 18 Uhr c.t., N.10.20[mehr]
  • Workshoptermine SoSe 2018
    Mentorenprogramm[mehr]

Kolloquium der Neueren und Neuesten Geschichte

Das Forschungskolloquium wird in diesem Semester in zwei Veranstaltungen stattfinden, zum einen als epochenübergreifendes Kolloquium (mit einem Schwerpunkt auf der Vormoderne), sowie diesem, das seinen Schwerpunkt in der Neueren und Neuesten Geschichte hat. Als zweistündiges Kolloquium dient es im Sinne der Studienordnung zur fortgesetzten Einübung im Umgang mit der Vielfalt von Methoden und den grundlegenden Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens sowie zur Vorbereitung und Begleitung von Master-Arbeiten, die im Rahmen des Kolloquiums diskutiert werden. Hinzu kommen Vorträge externer Gäste, die ebenfalls der vertieften Einübung des wissenschaftlichen Dialogs dienen. Die Theorie- und Methodendiskussion wird in diesem Semester vor allem auf Konzepte und Funktionen der Zeitgeschichte im Rahmen des historischen Fächerkanons zugeschnitten sein. Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf WUSEL.

 

Wintersemester 2017/18

Zeit: Mittwochs, 16 bis 18 Uhr c.t.

Raum: N.10.18

Kontakt: laba{at}uni-wuppertal.de

 

15. November 2017

Benedikt Neuwöhner M.A. (Essen)

„Die britische Besetzung des Rheinlandes nach dem Ersten Weltkrieg – ein deutsch-britisches Gibraltar?“ (Univ. Duisburg-Essen)


29. November 2017

Agnieszka Wierzcholska M.A. (Berlin)

Besatzungsgesellschaften und Mikrohistorie. Polnisch-jüdische Beziehungen im Generalgouvernement


6. Dezember 2017

Prof. Dr. Maria Fritsche (Trondheim)

Begegnungen zwischen Besatzern und Besetzten. Wehrmachtsgerichte und Besatzungsalltag in Norwegen


10. Januar 2018

Dr. Thekla Keuck (Geschichtsbüro Reder, Roesling und Prüfer/Köln)

Von Jubiläumsbüchern und History Sites: Berufsfeld Geschcihtsagentur


17. Januar 2018

Prof. Dr. Ulrike Jureit (Hamburg)

„Womit wir alle nicht fertig werden“ (Hannah Ahrendt): Generationelle Wandlungsprozesse im Gedenken an den Holocaust