Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Thomas Heinze (Wuppertal): Beharrungskräfte im deutschen Universitätssystem und die Politikberatung durch den Wissenschaftsrat
    24.10.2018, Mi. 18 Uhr, in N.10.20[mehr]
  • Kolloquium der Neueren und Neuesten Geschichte
    WiSe 2018/19[mehr]
  • Neues DFG-Projekt in der Wissenschaftsgeschichte
    Die DFG hat das Forschungsvorhaben Das Mathematische Forschungsinstitut Oberwolfach, 1944-1963: Vom...[mehr]
  • Kolloquium: Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte
    Freitag, 26.10.2018, in O.11.35[mehr]
  • Kolloquium Wissenschafts- und Technikforschung WiSe 2018/19
    Mittwochs, 18 Uhr, in N.10.20[mehr]

Ingo Treder

Doktorand in der Mittelalterlichen Geschichte

Dissertationsprojekt

Papst Lucius III. (1181-1185) 

Auf der Basis der jüngst abgeschlossenen Regesten seiner Urkunden und Briefe soll der Versuch unternommen werden, Papst Lucius III. eine moderne Würdigung zuteil werden zu lassen, in deren Mittelpunkt sein Wirken im Hinblick auf die Zentralisierung der lateinischen Kirche stehen soll. Welche Linien lassen sich aus seiner Tätigkeit als päpstlicher Legat in sein Pontifikat hinein ziehen? Inwiefern setzte er die Politik seines Vorgängers Alexanders III. fort? Gab es regionale bzw. inhaltliche Schwerpunkte/Unterschiede seines Handelns? Welche Mittel der Zentralisierung benutzte er und wie wirkten diese zusammen?