Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Welche Geschichte(n) erzählen wir uns? Theorie und Praxis der Geschichtsschreibung
    Ringvorlesung des IZWT ‒ Mittwochs, 18 Uhr, HS 28[mehr]
  • Kolloquium zur Neuesten Geschichte
    Mittwochs, 16 Uhr, N.10.18[mehr]
  • Irrtümer über das Mittelalter
    Ringvorlesung - Dienstags, 16 Uhr, HS 18[mehr]
  • Revolution(en)
    Kolloquium des historischen Seminars - Dienstags, 18 Uhr, N.10.18[mehr]

Geschichte an der Bergischen Universität Wuppertal

Das Fach Geschichte kann an der Bergischen Universität Wuppertal im Rahmen des Kombinatorischen Studiengangs Bachelor of Arts (B.A.) sowie eines Einfachmasters studiert werden. Durch das Studium des Faches werden grundlegende wissenschaftliche Qualifikationen sowie praktische Kernkompetenzen erworben. Der vergleichsweise offengehaltene Studienplan verbindet klare Strukturen mit vielfältigen Möglichkeiten individueller Kombinationen miteinander. Diese Tatsache erlaubt nicht nur ein zügiges, selbstbestimmtes Studium, sondern bietet zugleich exzellente Möglichkeiten, persönliche Erkenntnisinteressen zu entwickeln und zu verfolgen. Großer Wert wird auf interdisziplinäre Methodenreflexion und diskursiven Austausch gelegt.

Insgesamt vertreten neun Professuren das Fach Geschichte an der Bergischen Universität Wuppertal, wodurch alle Epochen von der Antike bis zur Zeitgeschichte sowie die Didaktik abgedeckt werden. Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen auf der europäischen Geschichte, auf der Geschichte des politischen Denkens, der Geistes- und Naturwissenschaften, des Humanismus, der Wissenschafts-, Technik-, Geschlechter- und Umweltgeschichte, des Zweiten Weltkriegs sowie der historischen Grundlagenforschung. Zudem bildet die Geschichte Italiens in der Vormoderne einen epochenübergreifenden Schwerpunkt.

Die Schwerpunktbildung Italien spiegelt sich auf der Ebene der Forschung neben einem intensiven Austausch auch in abgeschlossenen und laufenden Promotionsverfahren im Rahmen eines Cotutelle-Vertrages zwischen der Bergischen Universität Wuppertal sowie der Università Cattolica del Sacro Cuore (Mailand), der Università degli Studi in Pavia und der Università degli Studi Di Roma „La Sapienza“ (Rom) wider. Mit diesen drei Universitäten besteht zudem eine ERASMUS-Hochschulkooperation:

Università Cattolica del Sacro Cuore (Mailand/Italien) Link: http://www.unicatt.it

  • Aktuell stehen 2 BA/MA-Plätze zur Verfügung
  • Ansprechpartner: Jochen Johrendt / Arne Karsten

Università degli Studi di Pavia (Pavia/Italien) Link: http://www.unipv.eu

  • Aktuell stehen 2 BA/MA-Plätze zur Verfügung
  • Ansprechpartner: Jochen Johrendt / Arne Karsten

Università degli Studi Di Roma „La Sapienza“ (Rom/Italien) Link: http://www.uniroma1.it

  • Aktuell stehen 2 BA/MA-Plätze zur Verfügung
  • Ansprechpartner: Arne Karsten / Jochen Johrendt

Universidad de Huelva (Huelva/Spanien) Link: http://www.uhu.es

  • Aktuell stehen 2 BA/MA-Plätze zur Verfügung
  • Ansprechpartner: Jochen Johrendt / Arne Karsten

Bewerbungsfrist: Für das Wintersemester jeweils der 15. Januar, für das Sommersemester 15. Juni. 

Die internationale Ausrichtung des Faches Geschichte schlägt sich auch im Besuch von Gastwissenschaftlern am Historischen Seminar nieder. Zu diesen gehörten jüngst

  • Prof. James Retallack, Universität Toronto/Kanada (Oktober bis Dezember 2014), auf Einladung von Prof. Dr. Ute Planert.
  • Prof. Dr. Henrik Kragh Sørensen, Universtität Aarhus (März 2014), auf Einladung von Prof. Dr. Volker Remmert
  • Dr. Marika Räsänen, University of  Turku/Finnland (Februar bis März 2014), auf Einladung von Prof. Dr. Jochen Johrendt.
  • Reima Välimäki, University of  Turku/Finnland (Oktober 2012 bis Oktober 2013), auf Einladung von Prof. Dr. Jochen Johrendt.
  • Lucia Dell’Asta, Universität Mailand/Italien (Februar bis März 2013), auf Einladung von Prof. Dr. Jochen Johrendt.