Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Olaf Müller: Zu schön, um falsch zu sein. Über die erstaunliche Kraft des Sinns für Ästhetik in der Physik-Geschichte
    Mittwoch, 11.12.2019, 12 Uhr, in N.10.20 [mehr]
  • Thomas Morel: Unterirdische Mathematik - Zur Darstellbarkeit der Vermessung von Gruben und Stollen in der Frühen Neuzeit
    Mittwoch, 11.12.2019, 18 Uhr, in N.10.20 [mehr]
  • Armin Eich: Demokratischer Imperialismus. Neue paläographische Erkenntnisse und alte historische Vorurteile über die athenische Seebundpolit
    Kolloquium, 10.12., 18 Uhr, in N.10.20 [mehr]
  • Sabine Hossenfelder: Wie Schönheit die Physik in die Irre führt
    Montag, 09.12.2019, 17 Uhr s.t., HS 04 (F.10.01) [mehr]
  • Wuppertal und das Bergische vom Mittelalter bis heute: Zeugen und Zeugnisse
    Ringvorlesung, dienstags, 16 Uhr, in HS 21 [mehr]
zum Archiv ->

Forschungsprojekt Prof. Dr. Remmert

Oberwolfach Digital Archive (ODA): Digitalisierung und Erschliessung historischer Quellenbestände am Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach

Gemeinsames DFG-Projekt mit Prof. Dr. Gert-Martin Greuel (Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach), 10/2008 bis 4/2012.

Das Mathematische Forschungsinstitut Oberwolfach (MFO) wird heute jährlich von ca. 2.500 Spitzenmathematikern aus aller Welt besucht und als Tagungs- und Forschungseinrichtung genutzt. Abstracts der Vorträge, die während einer Tagung gehalten werden, werden handschriftlich in ein "Vortragsbuch" eingetragen sowie in ausführlicher Form in Tagungsberichten (bzw. in jüngerer Zeit Oberwolfach Reports) veröffentlicht. Diese Tradition wird am MFO seit seiner Gründung im Jahr 1944 gepflegt. Vor allem die handschriftlichen Einträge aus der Zeit zwischen 1944-1961 sowie die Tagungsberichte aus der Zeit zwischen 1962-1971 sind von historischer Bedeutung, nicht nur für das MFO selbst sondern auch für die Geschichte der internationalen mathematischen Forschung. Sie werden in diesem Projekt digitalisiert, annotiert und kommentiert, um sie auf diese Weise langfristig zu erhalten und der wissenschaftshistorischen Forschung zugänglich zu machen. Es handelt sich um 143 Vortragsbücher,12 Gästebücherund ca. 2.000 Tagungsberichte (1962-1998) mit einem Gesamtumfang von ca. 80.000 Seiten, die über das Oberwolfach Digital Archive zugänglich gemacht und erschlossen werden.