Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Prof. Dr. Günther van Norden verstorben
    Artikel vom 27.11.2018[mehr]
  • Nadine Jäger / Martin Sebastian Hammer: Auf der Suche nach dem glücklichen Ehepaar (II) – ein Streifzug durch die Novellistik des Mittelalters
    11.12.2018, 16 Uhr, HS 18[mehr]
  • "Paare im Mittelalter - Von Licht und Schatten, Konflikt und Liebe"
    Ringvorlesung, Di. 16 Uhr, HS 18[mehr]
  • Anja Busch: Spätantike Kaisermacherinnen
    11.12.2018, 18 Uhr, in N.10.20[mehr]
  • Hanno Gottschalk: KI - was sie ist, wo sie her kommt, was noch draus wird und wann sie rote Ohren bekommt
    19.12.2018, 18 Uhr, N.10.20[mehr]

Forschungsprojekt Prof. Dr. Remmert

Oberwolfach Digital Archive (ODA): Digitalisierung und Erschliessung historischer Quellenbestände am Mathematischen Forschungsinstitut Oberwolfach

Gemeinsames DFG-Projekt mit Prof. Dr. Gert-Martin Greuel (Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach), 10/2008 bis 4/2012.

Das Mathematische Forschungsinstitut Oberwolfach (MFO) wird heute jährlich von ca. 2.500 Spitzenmathematikern aus aller Welt besucht und als Tagungs- und Forschungseinrichtung genutzt. Abstracts der Vorträge, die während einer Tagung gehalten werden, werden handschriftlich in ein "Vortragsbuch" eingetragen sowie in ausführlicher Form in Tagungsberichten (bzw. in jüngerer Zeit Oberwolfach Reports) veröffentlicht. Diese Tradition wird am MFO seit seiner Gründung im Jahr 1944 gepflegt. Vor allem die handschriftlichen Einträge aus der Zeit zwischen 1944-1961 sowie die Tagungsberichte aus der Zeit zwischen 1962-1971 sind von historischer Bedeutung, nicht nur für das MFO selbst sondern auch für die Geschichte der internationalen mathematischen Forschung. Sie werden in diesem Projekt digitalisiert, annotiert und kommentiert, um sie auf diese Weise langfristig zu erhalten und der wissenschaftshistorischen Forschung zugänglich zu machen. Es handelt sich um 143 Vortragsbücher,12 Gästebücherund ca. 2.000 Tagungsberichte (1962-1998) mit einem Gesamtumfang von ca. 80.000 Seiten, die über das Oberwolfach Digital Archive zugänglich gemacht und erschlossen werden.