Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Exkursion nach Potsdam 30. Sept. - 4. Okt.
    Anmeldung bis Fr. 6. Juli 2018[mehr]
  • Sprechstunde und Veranstaltungen entfallen am 26.6.
    Jun.-Prof. Dr. Étienne Doublier[mehr]
  • Zusätzliche Sprechstunde am 27.06.
    Dr. Agnes Laba[mehr]
  • Interdisziplinäres Mediävistisches Kolloqiuium
    Dienstags, 16-18.00 Uhr, U.12.03[mehr]
  • Seminar Italien im Film
    18.04, 16.05. und 27.06.2018[mehr]

Forschungsprojekt PD Dr. Georg Eckert

Die Begründung des Königreiches Württemberg 1803/06-1816

Das neue Königreich Württemberg hat die Forschung über lange Zeit unter der absolutistischen Herrschaft eines Despoten gewähnt – jenes Friedrich I. mit den wenig schmeichelhaften zeitgenössischem Epitheta eines schwäbischen Sultans oder Zaren. Aus polemischem Interesse resultierte diese ungnädige Rezeptionsgeschichte und stellte eine spezifische Reaktion auf die intensive Umgestaltung Württembergs seit dem Reichsdeputationshauptschluß 1803 dar. 

Der Staat, dessen Rahmen im besagten Zeitraum nicht nur territorial gesprengt wurde, erlebte einen ebenso grundsätzlichen wie grundsätzlich umstrittenen Wandel der Politik. Charakteristischer als der Wandel in einzelnen Politikfeldern (wie in anderen zeitgenössischen Territorien wurden u.a. die Gleichheit aller Bürger, die Gewerbefreiheit und die Gleichberechtigung der Konfessionen betrieben) ist freilich der Wandel im Wesen der Politik selbst, vor allem seit der Erhebung zum Königtum im Jahre 1806. Politik wurde fortan anders begründet, aber auch schlichtweg anders und von anderen gemacht, zumal von einer gänzlich umgeformten Verwaltung: Neue Beamte in neuen Instanzen suchten sich im Sinne des Königs mit einer neuen politischen Sprache des Landes zu bemächtigen.

Welche Hoffnungen und Befürchtungen sich bis zum Tode König Friedrichs I. während des württembergischen Verfassungskampfes mit diesem neuen Modell von Staat und Gesellschaft verbanden, beschreibt die vom Fachbereich A: Geistes- und Kulturwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal als Habilitationsschrift angenommene Studie.

 

Zeitgeist auf Ordnungssuche: Die Begründung des Königreiches Württemberg 1797-1819, Wuppertal 2014, 645 pp. [Habilitationsschrift, Druck in Vorbereitung].