Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Sprechstundenentfall Prof. Dr. Gerrit Walther
    18.01.2022 [mehr]
  • Papstzoom
    Internationales Online-Kolloquium, 28.01.2022 [mehr]
  • Ruth Müller (München): Niemals genug Zeit? Zum Verhältnis von Temporalität und Normativität in der Peer Review Verfahren des ERC
    IZWT-Kolloquium, 26.01.2022 [mehr]
  • Matteo Briasco (Università della Tuscia, Viterbo): Napoli, Roma, Milano. Giovani editori di carteggi diplomatici
    Nuove tendenze della medievistica italiana, 25.01.2022 [mehr]
  • WuBo HoMiTa II
    Wuppertal-Bochumer Hochmittelalter Tag, 21.01.2022 [mehr]
zum Archiv ->

Prof. Dr. Juliane Brauer

Universitätsprofessorin für Geschichte und ihre Didaktik

Publikationen

 

1. Monografien

Musik und Lied im Geschichtsunterricht. Frankfurt am Main, Wochenschau, 2021.

Zeitgefühle – wie die DDR ihre Zukunft besang. Eine Emotionsgeschichte, Bielefeld, transcript, 2020.

Musik im Konzentrationslager Sachsenhausen, Berlin 2009 (Schriftenreihe der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Band 25).



2. Kollektivmonografien

(Christine Gundermann et. al.): Schlüsselbegriffe der Public History, V&R Göttingen 2021.

(Ute Frevert et al.): Wie Kinder fühlen lernten. Kinderliteratur und Erziehungsratgeber 1870-1970, Beltz Juventa, 2021.

(Ute Frevert et al.): Learning How to Feel. Children’s Literature and the History of Emotional Socialization, c. 1870-1970, Oxford University Press 2014.



2. Herausgeberschaft

(zusammen mit Maren Röger; Sabine Stach): Spielen im Staatssozialismus. Zwischen Sozialdisziplinierung und Vergnügen (= Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2021).

(zusammen mit Martin Lücke): Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Geschichtsdidaktische und geschichtskulturelle Perspektiven, peer reviewed, Göttingen 2013 (Eckert. Die Schriftenreihe).

 

3. Fachdidaktische Publikationen

Aufsätze und Buchkapitel peer reviewed

(zusammen mit Irmgard Zündorf): „DDR-Geschichte vermitteln. Lehren und Lernen an Orten der DDR-Geschichte“, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 7/8 2019, S. 373-389.

(zusammen mit Catrin Eich): „Projektwerkstatt „Lindenstraße 54“ Potsdam. Zeitzeugen/innen in der Gedenkstättenarbeit mit Jugendlichen“, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 7/8 2019, S. 390-401.

„Gefühlte Geschichte? Emotionen, Geschichte und historisches Lernen“, in: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 95 (2019), 272-283.

„Empathy as an emotional practice in historical pedagogy”, in: Miscellanea Anthropologica et Sociologica, 2016, 17 (4), S. 27-44.

(zusammen mit Martin Lücke) „Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Einführende Überlegungen“, in: Martin Lücke und Juliane Brauer (Hg.), Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Geschichtsdidaktische und geschichtskulturelle Perspektiven, Göttingen 2013, S. 11-26.

„Empathie und historische Alteritätserfahrung“, in: Martin Lücke und Juliane Brauer (Hg.), Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Geschichtsdidaktische und geschichtskulturelle Perspektiven, Göttingen 2013, S. 75-92.

(zusammen mit Aleida Assmann) „Bilder, Gefühle, Erwartungen. Über die emotionale Dimension von Gedenkstätten und den Umgang von Jugendlichen mit dem Holocaust“, in: Geschichte und Gesellschaft, 2011 (37, Heft 1), S. 72-103.

„Neue Medien in der Gedenkstättenpädagogik. Beispiele zur Anwendung der CD-ROM ‚Gegen das Vergessen‘“, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 58 (2007), S. 180-186.



in Sammelbänden und Zeitschriften

(zusammen mit Martin Lücke) „Emotionen, Geschichte und historisches Lernen“, in: Volker Frederking, Michaela Gläser-Zikuda, Florian Hofmann (Hg.): Emotionen und Unterricht. Pädagogische und fachdidaktische Perspektiven, Stuttgart 2020, im Druck (11 Seiten).

„Geschichtskultur, Emotionen und historisches Lernen“, in: Anja Besand/Bernd Overwien/Peter Zorn (Hg.): Politik mit Gefühl. Vom Umgang mit Gefühlen und anderen Kleinigkeiten im Feld von Politik und politischer Bildung, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, 2019, S. 232-245.

„Fühlen und Lernen. Ein Blick auf Emotionen im Klassenzimmer und darüber hinaus“, in: Journal für politische Bildung 2/2018, S. 24-28.

„Geschichte als Erlebnis: Königsweg oder Sackgasse?“, in: Schule NRW, 2016 68 (7/8), S. 12-15.

„‚Heiße Geschichte‘? Emotionen und historisches Lernen in Museen und Gedenkstätten“, in: Sarah Willner, Georg Koch, Stefanie Samida (Hg.), Doing History. Performative Praktiken in der Geschichtskultur, Münster 2016, S. 29–44.

„(K)Eine Frage der Gefühle? Die Erinnerungen an die DDR aus emotionshistorischer Perspektive“, in: Carolin Fuehrer, Die andere deutsche Erinnerung. Tendenzen kultureller und literarischer Bildung, Göttingen 2016, S. 77–96.

„Lieder aus den nationalsozialistischen Konzentrationslagern. Geschichte(n), Erinnerung und Rezeption“, in: Dagi Knellessen und Rolf Possekel (Hg.), Bildungsarbeit mit Zeugnissen, Heft 1, Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft, Berlin 2015, S. 213–244.

(zusammen mit Dorothee Wein) „Historisches Lernen mit lebensgeschichtlichen Videointerviews. Beobachtungen aus der schulischen Praxis mit dem Visual History Archive“, in: Stiftung Topografie des Terrors (Hg.), Gedenkstättenrundbrief Nr. 153/2010 www.gedenkstaettenforum.de.

(zusammen mit Michele Barricelli und Dorothee Wein) „Zeugen der Shoah: Historisches Lernen mit lebensgeschichtlichen Videointerviews. Das Visual History Archive des Shoah Foundation Institute in der schulischen Bildung“, in: Medaon, 5 (2009) www.medaon.de.

„Das Konzentrationslagerlied als Geschichtsvermittler und Erinnerungsträger: Vorschläge für neue Traditionen in der Gedenkkultur“, in: Manfred Grieger und Dirk Schlinkert (Hg.), Die Zukunft der Erinnerung. Eine Wolfsburger Tagung, Wolfsburg 2008, S. 71-84.

 

4. Fachwissenschaftliche Publikationen

Aufsätze und Buchkapitel peer reviewed

Nostalgie und Heimweh. Zum politischen Gehalt von Heimatgefühlen, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 18 (2021), H. 1, URL: zeithistorische-forschungen.de/1-2021/5928, DOI: Druckausgabe: S. 151-165.

(zusammen mit Maren Röger/Sabine Stach): „Spielen im Staatssozialismus. Zwischen Sozialdisziplinierung und Vergnügen. Einführung, in: Jahrbuch für historische Kommunismusforschung 2021, S. 1-18.

„Spielend erziehen. Das sozialistische Spiel in der Pionierorganisation der DDR zwischen Erziehung und Vergnügen“, in: Jahrbuch für historische Kommunismusforschung 2021, S. 37-52.

„‚Stille Nacht‘ Time and Again: Christmas Songs and Christmas Feelings in 19th and 20th century“, in: Pamela Classen, Monique Scheer (ed.), The Public Work of Christmas: Belonging and Difference in Multicultural Societies, McGill-Queen’s University Press 2019, S. 74-108.

„Music, body and emotion between well-being, manipulation and torture in the twentieth century“, in: Penelope Gouk (ed. et.al.), The Routledge Companion to Music, Mind and Well-being: Historical and Scientific Perspectives, Routledge 2019, S. 149-161.

„How Can Music Be Torturous? Music in Nazi Concentration and Extermination Camps, in: Music & Politics, 2016 (10/1), DOI: http://dx.doi.org/10.3998/mp.9460447.0010.103, 34 Seiten.

„Disciplining Young People’s Emotions in the Soviet Occupation Zone and Early German Democratic Republic“, in: Stephanie Olsen (Hrsg.), Childhood, Youth and Emotion in Modern History. National, Colonial and Global Perspective, Palgrave 2015, S. 178–197.

„Heidi’s Homesickness“, in: Ute Frevert et al., Learning How to Feel. Children’s Literature and the History of Emotional Socialization, c. 1870-1970, Oxford 2014, S. 209-227.

„‚With Power and Aggression, and a Great Sadness‘. Emotional Clashes between Punk Culture and GDR Youth Policy around 1980“, in: Twentieth Century Communism. A Journal of International History, 2012 (4) Communism and Youth, S. 76-101.

“Clashes of Emotions: Punk Music, Youth Subculture, and Authority in the GDR”, in: Social Justice. A Journal of Crime, Conflict & World Order 2012 (38/4), S. 53-70.

 

in Sammelbänden und Zeitschriften

Zwischen Erziehung, Manipulation und Unterhaltung. Zum Kinderlied, in: Frieder Reininghaus (Hg. u.a.): Musik und Gesellschaft, Würzburg 2020, Band 1: 524-526.

‚Brüder zur Sonne zur Freiheit‘. Das Arbeiterlied, in: Frieder Reininghaus (Hg. u.a.): Musik und Gesellschaft, Würzburg 2020, Band 2: 116-119.

„Immer wieder ‚Stille Nacht‘. Weihnachtslieder und Weihnachtsgefühle“, in: Monique Scheer, Pamela E. Klassen (Hg.): Der Unterschied, den Weihnachten macht. Differenz und Zugehörigkeit in multikulturellen Gesellschaften, Tübingen 2019, S. 81-108.

„Musik im Konzentrationslager Sachsenhausen: Rück- und Ausblicke“, in: Stephanie Bohra (Hg.), Institutionen des nationalsozialistischen Verfolgungsterrors in Brandenburg: Opfer – Täter – Folgen: für Günter Morsch, Berlin 2018, S. 21-35.

„‚Mit neuem Fühlen und neuem Geist‘. Heimatliebe und Patriotismus in Kinder- und Jugendliedern der frühen DDR“, in: David Eugster und Sybille Marti (Hg.), Das Imaginäre des Kalten Krieges, Essen 2015, 163-185.

„‚So machtvoll ist der Heimatlieder Klang‘. Musik im nationalsozialistischen Konzentrationslager“, in: Gerhard Paul und Ralph Schock (Hg.), Der Sound des Jahrhunderts, Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn 2013, S. 192-197.

„‚...das Lied zum Ausdruck der Empfindungen werden kann‘. Singen und Gefühlserziehung in der frühen DDR“, in: Marcelo Caruso und Ute Frevert (Hg.), Emotionen in der Bildungsgeschichte 2012 (= Jahrbuch für Bildungsforschung Band 18), 126-146.

„Das ‚Moorsoldatenlied‘. Dokument unmenschlichen Leidens und Zeugnis menschlichen Lebenswillens“, in: Anja Kruke und Meik Woyke (Hg.), Deutsche Sozialdemokratie in Bewegung, Bonn 2012, S. 194-199.

„‚Ein begeisterndes und begeistertes Gedicht‘. ‚Bundeslied‘ und ‚Arbeitermarseillaise‘, in: Anja Kruke und Meik Woyke (Hg.), Deutsche Sozialdemokratie in Bewegung, Bonn 2012, S. 54-58.

„Der Oldie als Dauerbrenner: Die Internationale“, in: Anja Kruke und Meik Woyke (Hg.), Deutsche Sozialdemokratie in Bewegung, Bonn 2012, S. 104-109.

„Die Häftlingsorchester in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern. Musikalische Gewalt und Emotionsmanagement mit Musik“, in: Sarah Zalfen und Sven Oliver Müller (Hg.), Besatzungsmacht Musik. Zur Musik- und Emotionsgeschichte im Zeitalter der Weltkriege (1914-1949), Bielefeld 2012, S. 187-206.

„Musikalische Gewalt: Kulturelle Ausprägungen absoluter Macht im Konzentrationslager Sachsenhausen“, in: Peter Moormann; Albrecht Riethmüller und Rebecca Wolf (Hg.), Staatsmusik, Bielefeld 2012, S. 299-316

„Musikalische Gewalt und Über-Lebens-Mittel Musik. Jüdische Musiker im Konzentrationslager Sachsenhausen. Teil 2: ‚Ein Mensch mit großer Würde‘. Rosebery d’Arguto“, in: musica reanimata-Mitteilungen, Nr. 64 (Januar 2008), S. 1-19.

„Musikalische Gewalt und Über-Lebens-Mittel Musik. Jüdische Musiker im Konzentrationslager Sachsenhausen. Teil 1: ‚und bedarf der Verwahrung in einer geschlossenen Irrenanstalt‘. Peter Sebastian Bach“; in: musica reanimata-Mitteilungen, Nr. 63 (Dezember 2007), S. 1-14.

„‚Auf Wiedersehen in besseren Zeiten‘. Musik als Alltagsstrategie tschechischer Studenten im Konzentrationslager Sachsenhausen“, in: Wojtek Lenarzyk, Andreas Mix, Johannes Schwartz und Veronika Springmann (Hg.), KZ Verbrechen. Beiträge zur Geschichte nationalsozialistischer Lager und ihrer Erinnerung; Berlin 2007, S. 103-118.

 

5. Handbuchartikel

(zusammen mit Martin Lücke): „Emotion“, in: Vanessa Agnew, Juliane Tomann (Hg.), The Routledge Handbook of Reenactment Studies Readers. Key terms in the field. Routledge 2020, S. 53-56.

„Konzentrationslager“, in: Daniel Morat und Hansjakob Ziemer (Hg.), Handbuch Sound. Geschichte – Begriffe – Ansätze, Stuttgart 2018, S. 266-271.



6. Beiträge für andere Medien

„Arbeiterlied“. Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.), Erinnerungsorte der Sozialdemokratie, 2013, http://erinnerungsorte.fes.de/arbeiterlied/, (zusammen mit Bettina Hitzer).

„Alexander Kulisiewicz“, in: Lexikon für verfolgte Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit,
http://www.lexm.uni-hamburg.de/object/lexm_lexmperson_00002619.

„Rosebery d’Arguto“, in: Lexikon für verfolgte Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit, http://www.lexm.uni-hamburg.de/object/lexm_lexmperson_00002233.

„Erich Hugo Frost“, in: Lexikon für verfolgte Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit http://www.lexm.uni-hamburg.de/object/lexm_lexmperson_00003206.

„Erich Hugo Frost“, in: Music and the Holocaust, http://holocaustmusic.ort.org/places/camps/central-europe/sachsenhausen/erich-frost/.

„Interview über Musik in den Konzentrationslagern im Rahmen der Seminarreihe ‚Bildungsarbeit mit Zeugnissen‘“, Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft, http://lernen-aus-der-geschichte.de/Online-Lernen/Veranstaltung-LaG-Podcast/8107.

„Liederkundungen“, Texte für das Booklet der CD-Sammlung O bittre Zeit, DIZ Emslandlager, Papenburg 2006, S. 21-25.

 

7. Rezensionen (Auswahl)

Schwartz, Johannes: „Weibliche Angelegenheiten“. Handlungsräume von KZ-Aufseherinnen in Ravensbrück und Neubrandenburg, 448 S., Hamburger Edition, Hamburg 2018, in: Neue politische Literatur (im Druck).

Alina Bothe, Die Geschichte der Shoah im virtuellen Raum. Eine Quellenkritik, Berlin 2019 , in: H-Soz-Kult, 26.04.2019, www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-28489>.

Bertram, Christiane: Zeitzeugen im Geschichtsunterricht. Chance oder Risiko für historisches Lernen? Eine randomisierte Interventionsstudie (= Geschichtsunterricht erforschen; Bd. 6), Schwalbach: Wochenschau-Verlag 2016, in: sehepunkte 17 (2017), Nr. 7/8, www.sehepunkte.de /2017/07/29845.html

Olsen, Jon Berndt: Tailoring Truth. Politicizing the Past and Negotiating Memory in East Germany, 1945-1990, New York and Oxford, Berghahn Books, in: German History (2016) doi: 10.1093/gerhis/ghw061.

Bothe, Alina und Brüning, Christina Isabel (Hrsg.): Geschlecht und Erinnerung im digitalen Zeitalter. Neue Perspektiven auf ZeitzeugInnenarchive. Berlin 2015, in: H-Soz-Kult, 30.10.2015, www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-24695.

Elke Gryglewski/Verena Haug/Gottfried Kößler/Thomas Lutz/Christa Schikorra (Hg.): Gedenkstättenpädagogik. Kontext, Theorie und Praxis der Bildungsarbeit zu NS-Verbrechen. Berlin 2015, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, 15 (2016) S. 199-200, DOI: 10.15463/rec.1033848205.

Ulrike Häußler und Markus Merkel (Hg.), Vergnügen in der DDR, Berlin 2009, in: Werkstatt Geschichte 56 (2010), S. 117-119.

Susanne Fontaine, Ulrich Mahlert, Dietmar Schenk und Theda Weber-Lucks (Hg.), Leo Kestenberg. Musikpädagoge und Musikpolitiker in Berlin, Prag und Tel Aviv, Freiburg. 2008, in: Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums, 48 (2009), S. 200.

Kay Weniger, Zwischen Bühne und Baracke. Lexikon der verfolgten Theater-, Film- und Musikkünstler 1933-1945. Berlin 2008, in: H-Soz-u-Kult, 24.09.2008, hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-3-192.

Hannes Heer, Jürgen Kesting und Peter Schmidt (Hg.), Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der „Juden“ aus der Oper 1933 bis 1945. Berlin 2008, in: H-Soz-u-Kult, 24.9.2008, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-3-192.

Insa Eschebach (Hrsg.), Ravensbrück. Der Zellenbau. Geschichte und Gedenken. Begleitband zur Ausstellung. Berlin 2008, in: H-Soz-u-Kult, 09.6.2008, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-2-163.

Eva Mändl Roubícková, „Langsam gewöhnen wir uns an das Ghettoleben“. Ein Tagebuch aus Theresienstadt, herausgegeben von Veronika Springmann und Wolfgang Schellenbacher. Hamburg 2007, in: H-Soz-u-Kult, 22.1.2008, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-1-058.

Leon Szalet, Baracke 38. 237 Tage in den „Judenblocks“ des KZ Sachsenhausens (Reihe: Überlebenszeugnisse, Bd. 3), Berlin 2006, in: H-Soz-u-Kult, 05.4.2007, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2007-2-012.

Alexandra Klei, Gestalt der Erinnerung. Gedenkstätten an Orten ehemaliger Außenlager des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück, Berlin 2006, in: Gedenkstättenrundbrief 136 (2007) S. 40-44.

Akim Jah, Christoph Kopke, Alexander Korb und Alexa Stiller (Hg.), Nationalsozialistische Lager. Neue Beiträge zur NS-Verfolgungs- und Vernichtungspolitik und zur Gedenkstättenpädagogik, Münster 2006, in: DÖW Mitteilungen. Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Folge 178 Oktober 2006), S. 10f.

Shirli Gilbert, Music in the Holocaust. Confronting Life in the Nazi Ghettos and Camps, Oxford 2006 in: Lied und populäre Kultur. Song and Popular Culture. Jahrbuch des Deutschen Volkslied Archivs, (50/51) 2005/2006, S. 255f.