Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Anmeldung ab heute möglich für die Veranstaltung "Übung zur Geschichtskultur: Schule und Museum"
    Dr. Bernd Bühlbäcker [mehr]
  • Exkursion nach Israel mit dem Arbeitsbereich Geschichte und ihre Didaktik
    Exkursionsbericht [mehr]
  • Änderung von Veranstaltungen des kommenden Semesters
    Hinweis auf Änderungen [mehr]
  • Sprechstunde entfällt, Abgabefrist für Hausarbeiten aufgehoben
    Dr. Rolf Kuithan [mehr]
  • Massnahme zur Corona-Bekämpfung
    Sekretariate geschlossen [mehr]
zum Archiv ->

Laufende Ausstellung »Pablo Picasso. Kriegsjahre 1939 bis 1945« - eine Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte und der Kunstsammlung Düsseldorf

Führungen und Lesung mit Anette Daugardt

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Foto: Katja Illner, Düsseldorf

Der Lehrstuhl für Neuere und Neuste Geschichte der Bergischen Universität Wuppertal hat in Kooperation mit der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf an der anlaufenden Ausstellung »Pablo Picasso. Kriegsjahre 1939 bis 1945« (15. Feb. – 14. Juni 2020) mitgewirkt, um die besondere historische Zeitgebundenheit der Werksentstehung während Kriegs- und Besatzungszeit in Frankreich in Form von Katalogtexten, Führungen von Promovierenden und Studierenden der Neueren und Neuesten Geschichte sowie einer Lesung historischen Quellenmaterials durch die Berliner Schauspielerin Anette Daugardt mit anschließender Diskussion zu beleuchten.

Die Führungen von Promovierenden und Studierenden unter dem Titel »Perspektivwechsel: Führungen zur Zeitgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Bergischen Universität Wuppertal« werden am 15. März, 22. März, 29. März und 5. April 2020 von 12.00 – 13.00 Uhr in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf stattfinden.

Die Lesung »›Die Warteschlangen werden immer länger und überwuchern Paris.‹
Leben und Überleben im besetzten Europa 1939–1945« mit Schauspielerin Anette Daugardt und anschließender Diskussion mit Prof. Dr. Tatjana Tönsmeyer (Bergische Universität Wuppertal, Leiterin des Projekts „Besatzungsgesellschaften im Zweiten Weltkrieg – Eine europäische Perspektive) und Dr. Stefan Martens (Deutsches Historisches Institut Paris) finden am 13. Mai 2020 um 20.00 Uhr in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf statt.

Eintritt frei