Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Timo Celebi: Nordrhein-Westfalens Gesamthochschulprojekt zwischen „Hochschulstruktur“ und „Hochschullandschaft"
    Mittwoch, 27.11.2019, ab 18 Uhr, in N.10.20 [mehr]
  • Georg Fülberth: Der Wohlklang der Zweiten Violine. Friedrich Engels‘ Beitrag zum Werk von Karl Marx
    Vortrag, 25.11.2019, 16:15-17:45 Uhr, in ME 04 (AstA-Ebene) [mehr]
  • Heidi Hein-Kircher: „Familienplanung“ als transnationale Wertvorstellung der Moderne: Ihre Entwicklung in Ostmitteleuropa im Vergleich und Kontext des euro-atlantischen Verständnisses vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur Einführung der Pille
    Kolloquium, 26.11., 18 Uhr, in N.10.20 [mehr]
  • Fabian Link: Der Mensch im wissenschaftlich- technischen Zeitalter: Die 'Leipziger Schule der Soziologie' zwischen Anthropologie, Metaphysik und Kybernetik, 1914-1991
    Mittwoch 20.11.2019, 12 Uhr, in N.10.20 [mehr]
  • Sietske Fransen: The Microscopes of Antoni van Leeuwenhoek: Unremarkable Objects?
    Mittwoch, 20.11.2019, 18 Uhr, in N.10.20 [mehr]
zum Archiv ->

Prof. Maria Pia Alberzoni als Gastprofessorin am Paul Maria Baumgarten Institut für Papsttumsforschung

WiSe 2018/19

Frau Prof. Maria Pia Alberzoni, Inhaberin des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand, wirkt im gesamten Wintersemester 2018/19 am Paul Maria Baumgarten Institut für Papsttumsforschung als Gastprofessorin. Durch ihren Aufenthalt wird die Kooperation zwischen der Bergischen Universität Wuppertal und der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand sowie der papstgeschichtliche Forschungsschwerpunkt durch das Paul Maria Baugarten Institut weiter vertieft. Prof. Alberzoni ist an der Bergischen Universität nicht nur im Rahmen diverser Kolloquien und bei der Betreuung von Cotutelle-Promotionen an der Bergischen Universität aktiv, sondern hat zudem im Rahmen der von Jun.-Prof. Dr. Étienne Doublier und Frau Nadine Jäger organisierten Ringvorlesung „Paare im Mittelalter“ bereits am 13. November 2018 einen Vortrag zu „Franz und Klara von Assisi – die Suche nach neuen Wegen zum Heil“ gehalten. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören neben dem Papsttum vor allem die neuen religiösen Bewegungen am Übergang vom Hoch- zum Spätmittelalter, insbesondere die Franziskaner, sowie die Geschichte der Lombardei und die Hilfswissenschaften.