Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Thomas Heinze (Wuppertal): Beharrungskräfte im deutschen Universitätssystem und die Politikberatung durch den Wissenschaftsrat
    24.10.2018, Mi. 18 Uhr, in N.10.20[mehr]
  • Kolloquium der Neueren und Neuesten Geschichte
    WiSe 2018/19[mehr]
  • Neues DFG-Projekt in der Wissenschaftsgeschichte
    Die DFG hat das Forschungsvorhaben Das Mathematische Forschungsinstitut Oberwolfach, 1944-1963: Vom...[mehr]
  • Kolloquium: Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte
    Freitag, 26.10.2018, in O.11.35[mehr]
  • Kolloquium Wissenschafts- und Technikforschung WiSe 2018/19
    Mittwochs, 18 Uhr, in N.10.20[mehr]
02.05.18 18:24

Prof. Dr. Volker Remmert: Im Exil: Jüdische Mathematiker und Deutschland in den 1930er und 1940er Jahren

Donnerstag, 3. Mai 2018, 18-20 Uhr, HS 23 (S.08.03)

Das Exil als „Ort“ wissenschaftlicher Produktion stellt die Betroffenen vor besondere Herausforderungen. Dazu zählen sprachliche Schwierigkeiten und Probleme der Beschaffung wissenschaftlicher Literatur ebenso wie die von vielen Emigranten als unbefriedigend empfundene Lehrsituation (etwa in den USA oder Indien), akademische und materielle Existenzängste und die Entwurzelung in einem häufig als fremd erfahrenen akademischen Milieu/System. Prof. Dr. Volker Remmert wird sich in seinem Vortrag vor allem mit Problemen des wissenschaftlichen Arbeitens von jüdischen Mathematikern beschäftigen, die in den 1930er und 1940er Jahren aus Deutschland emigrierten. 

Informationen zu den weiteren Veranstaltungen der Ringvorlesung über verschiedene Bildungsräume jenseits der Universität finden Sie im Online-Flyer des ZWD.